Neueste Beiträge bekommen?

13 Zeichen, dass deine Katze glücklich ist

Möchtest du wissen, ob deine Katze glücklich ist? Wir verraten dir in diesem Blogartikel, 13 (manchmal subtile) Verhaltensweisen deiner Katzen, wie sie dir in ihrer Körpersprache zeigt, dass sie rundherum glücklich ist. Erfahre mehr darüber...

Ob deine Katze glücklich ist, siehst du an vielen kleinen Nuancen der Körperhaltung und im Verhalten. Jede Katze ist einzigartig und zeigt Glück und Zufriedenheit auf unterschiedliche Art und Weise - wir verraten dir, worauf du achten solltest, wenn du rausfinden möchtest, wie glücklich DEINE Katze ist:

13 Anzeichen, dass deine Katze glücklich ist

Katze glücklich: so zeigt sie es dir

Wenn du erfahren möchtest, wie glücklich dein Stubentiger ist, können dir ihre Körpersprache und ihre Gewohnheiten viele Hinweise geben!

 Ist deine Katze glücklich? Achte auf ihre Körpersprache:

1. Entspannte Haltung: Wenn deine Katze ruhig daliegt und alle vier Pfoten unter ihren Körper geschoben hat, kannst du davon ausgehen, dass sie momentan ziemlich glücklich und entspannt ist. 

2. Schwanzhaltung: Der Schwanz einer glücklichen Katze ist aufgestellt und an der Spitze ein wenig gebogen – wenn sie den Schwanz so hält und zu dir kommt, kannst du sicher sein, dass sie sich gut fühlt und sich freut, dich zu sehen!

3. Augen: Sind die Augen deiner Katze mandelförmig und sehen sie vielleicht aus, als ob sie halb geschlossen sind oder langsam blinzeln, wenn sie dich ansieht? Dies ist eine freundliche Begrüßung und du solltest langsam zurück blinzeln, um ihr Hallo zu sagen!  Immer wenn deine Katze dir langsam zublinzelt, ist es ihre Art dich anzulächeln - lächel doch mal auf ihre Art zurück...

Ist deine Katze glücklich? So sieht eine glückliche Katze aus

4. Ohren: Anhand der Ohren kannst du sehr gut erkennen, ob deine Katze glücklich ist oder nicht. Wenn sie flach am Kopf angelegt sind, lässt du sie besser in Ruhe, aber wenn sie ihre Ohren nach vorne stellt, weißt du, dass sie glücklich ist.

5. Schnurrhaare: Schnurrhaare sind im Arsenal der Sinne einer Katze ein faszinierendes Werkzeug! Sie helfen ihr nicht nur, sich bewegende Beute aufzuspüren, sondern sie geben auch Auskunft über die Stimmung deiner Katze. Eine entspannte und glückliche Katze fächert ihre Schnurrhaare vom Kopf seitlich nach außen. Sei aber vorsichtig, wenn ihre Schnurrhaare an ihrem Kopf anliegen – dies könnte bedeuten, dass sie nicht so glücklich und möglicherweise ängstlich ist. Diesen feinen, aber wichtigen Unterschied solltest du kennen.

Wie glücklich ist deine Katze? Jetzt testen >>

Ist deine Katze glücklich? Achte auf die Gewohnheiten deiner Katze:

6. Fellpflege: Es gibt viele Gründe, aus denen Katzen sich selbst putzen: Um sich bei heißem Wetter zu kühlen, die Durchblutung anzuregen und die Körpertemperatur zu regeln oder um den Talg der Fettdrüsen im Haarkleid zu verteilen und es zu imprägnieren. Tatsächlich putzen sich manche Katzen erwiesenermaßen bis zu 50 % der Zeit, in der sie wach sind! Aber solange deine Katze sich nicht wesentlich länger putzt (was auf ein Grundproblem hindeuten könnte), weißt du, dass sie entspannt und glücklich ist, wenn sie sich putzt. Achte auf kahle Stellen oder eine Zunahme von Haarballen, weil dies darauf hindeuten könnte, dass deine Katze sich zu viel putzt. 

7. Appetit: Gute Essgewohnheiten fördern die Gesundheit einer Katze und eine Katze mit Appetit ist oft auch glücklich. Vergiss nicht, dass Katzen ordentliche Tiere sind; sie mögen saubere Näpfe an der richtigen Stelle und sie möchten ungestört sein. Finde ein nahrhaftes Katzenfutter, das deine Katze lecker findet, und versuche, ein wenig Abwechslung in ihren Speiseplan zu bringen (aber stelle allmählich auf ein neues Futter um, indem du seinen Anteil schrittweise erhöhst, damit dein Tier sich darauf einstellen kann). Leckerchen sind für unsere Katzen natürlich stets willkommen! Aber gib ihr nicht zu viele, damit dein Stubentiger seinen Appetit und ein gesundes Gewicht behält! Wenn deine Katze ihren Appetit verloren zu haben scheint, kann es dafür eine Reihe von Gründen geben wie Stress oder eine zugrunde liegende Krankheit. Daher solltest du einen Appetitverlust immer von einem Tierarzt abklären lassen.

 8. Geräusche: Eine schnurrende Katze übt eine sehr beruhigende Wirkung aus, besonders, wenn ihr beide zusammen auf dem Sofa kuschelt, und du kannst wetten, dass sie es gemütlich hat und sich glücklich fühlt. Aber wenn sie ununterbrochen oder zu ungewöhnlichen Zeiten schnurrt, kann dies bedeuten, dass sie verletzt oder gestresst ist.

Glückliche Katze kuschelt mit BesitzerFür viele Menschen klingt das Miauen einer Katze stets gleich, doch ein geübtes Ohr hört feine Unterschiede heraus, aus denen du instinktiv erkennst, wie deine Katze sich fühlt.  Wenn deine Katze zufrieden ist, klingt ihr Miauen höher, aber ein tiefes Miauen kann bedeuten, dass sie unglücklich oder ein wenig gereizt ist!

9. Routine: Eine Katze liebt Routine und möchte wissen, wie ihr Tag abläuft. Daher trägt eine regelmäßige Routine zu ihrer Zufriedenheit bei! Vergiss nicht, dass es für deine Fellnase Stress bedeuten kann, wenn eine Änderung der Routine absehbar ist oder wenn du planst, ein weiteres Tier in dein Heim aufzunehmen. Daher solltest du dafür sorgen, dass der Bruch mit der vorherigen Routine so klein wie möglich ist, indem du sie schrittweise änderst oder neue Haustiere allmählich an deine Katze heranführst. 

10. Schlaf: Katzen und Nickerchen passen stets zusammen! Glückliche und gesunde Katzen lieben viele Nickerchen, aber die Menge an Schlaf, die eine Katze benötigt, hängt von ihrem Alter und ihrer Aktivität ab – und wenn sie ihre Gewohnheiten plötzlich ändert, lohnt sich ein Gesundheitscheck beim Tierarzt. 

Katzen können sehr aktiv sein, wenn sie ihre Welt erkunden, und daher ist es ganz normal, dass sie nach einem anstrengenden Tag glücklich und erschöpft sind. Ihre aktivsten Zeiten bekommst du gar nicht unbedingt mit, denn Katzen sind bevorzugt dämmerungsaktiv und am aktivsten in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden.

Junge Katzen können lange Zeit zum Klettern oder Pirschen unterwegs sein, und daher kannst du sie nach spannenden Aktivitäten auch zusammengerollt an einem sonnigen Plätzchen finden! Ältere Katzen können dagegen weniger aktiv sein, weshalb du für ein paar sichere Orte sorgen solltest, von denen sie wissen, dass sie dort ungestört sind und sich dort zufrieden zusammenkuscheln können.  Was gibt es Schöneres als ein Katzenschläfchen?


11. Spielen: Eine glückliche Katze liebt es, ihre natürlichen Jagdinstinkte beim Spielen zu zeigen. Sie kann eine Spielzeugmaus am Ende eines Fadens oder ein Laserlicht auf dem Fußboden ausdauernd jagen. Daher solltest du regelmäßige Zeiten zum Spielen mit deiner Katze vorsehen; eine gute Zeit sind etwa 20 Minuten am frühen Abend, wenn Katzen normalerweise am aktivsten sind.  Eine solche Routine stärkt die Bindung zwischen euch und trägt dazu bei, dass die Katze gesund und glücklich lebt.

Glückliche Katzen spielen gerne

12. Auswahl: Wusstest du, dass du deine Katze trainieren kannst? Dazu zählen Aktivitäten wie die Gewöhnung an ihre Transportbox, das Toilettentraining und das Erkennen des Namens! Allerdings ist es normal, dass eine Katze oft nur das tut, wozu sie Lust hat – obwohl sie sich manchmal mit Leckerchen überreden lässt! Sie rollen sich auf deinem Schoß nur dann zusammen, wenn sie sich wohlfühlen, oder sie lassen sich nur dann aus dem Garten zurückrufen, wenn sie dazu bereit sind. Daher ist es immer gut, mit deinem Kätzchen das Kommen zu üben, damit du dich darauf verlassen kannst, dass es stets zurückkommt, wenn es gerufen wird. Und lass deine Katze selbst auswählen, wann sie mit dir interagieren möchte – dies trägt zu ihrem Glück bei. Sie sind glücklich, wenn sie Dinge so tun können, wie sie möchten! In unserem Artikel zum Clickertraining erfährst du mehr über mögliche Trainingsmethoden bei deiner Katze.

 

13. Neugierig: Ob sie den Garten erkundet, etwas Neues im Heim untersucht oder sich in einem Karton versteckt – eine neugierige Katze ist eine glückliche Katze!  

 

Mach den Test!

Wenn du dir dennoch nicht sicher bist, ob deine Katze glücklich ist oder nicht, und dich fragst, wie sie sich fühlt, dann solltest du an unserem Test teilnehmen! Vielleicht überraschst du dich selbst und lernst mehr über deine Katze, als du denkst!

Wie glücklich ist deine Katze?


FELIWAY Optimum kann dabei helfen, deiner Katze in den aufregenden Situationen des Katzenlebens Ruhe und Entspannung zu vermitteln, so kann sie die Herausforderungen des modernen, trubeligen Lebens gelassen und selbstbewusst meistern. Verwende den Verdampfer in dem Raum, in dem sich deine Katze die meiste Zeit aufhält: Er hilft ihr, stressbedingtes Verhalten, wie Harnmarkieren, Kratzen oder Verstecken abzulegen und trägt dazu bei, dass sie glücklich und entspannt bleibt!

Mehr zum Thema

Zum Test Wie glücklich ist meine Katze? Mach den Test!

Zum Produkt FELIWAY Optimum Verdampfer

Noch mehr Tipps zum Katzen beschäftigen - Keine Langeweile für Stubentiger

Blogartikel So wird dein Balkon katzensicher

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?