Neueste Beiträge bekommen?

Deine Katze kratzt an der Tür? Wir helfen!

Keine Sorge! Dass deine Katze kratzt, ist ein natürliches Bedürfnis. Zu Kratzen erfüllt bei Katzen mehrere Zwecke: Es dient der geruchlichen und visuellen Kommunikation und Abgrenzung in ihrem Revier. Aber auch der Krallenpflege. Katzen suchen sich dann Oberflächen zum Kratzen aus, die sich für sie gut anfühlen oder strategisch günstig gelegen sind. Deine Katze kratzt dann z.B. an der Tür, um ihre Krallen zu schärfen und sich zu strecken oder um von weitem gut sichtbar Markierungen für sich und andere zu platzieren.

Jede Katze, die an der Tür kratzt, kann mit Liebe und Geduld lernen, dafür lieber den Kratzbaum zu nehmen. Wie? Glücklicherweise gibt eine Reihe von Tipps, wie deine Katze lernen kann, wo sie kratzen darf und wo nicht. Wir helfen dir, deine Tür und deine Möbel vor ungewolltem Kratzmarkieren zu schützen.

5 Tipps, um unerwünschtes Kratzen an Türen zu beenden

null

 

  1. Reinige alle Stellen, an denen deine Katze kratzt, mit warmen Wasser oder Seife. Wenn deine Katze kratzt, hinterlässt sie sogenannte Reviermarken. Diese Reviermarken veranlassen deine Katze, immer wieder an der gleichen Stelle zu kratzen. Das Reinigen der markierten Stellen nimmt deiner Katze den Reiz, ihre Krallen dort wieder schärfen zu wollen.
  2. Stelle deiner Katze einen Kratzbaum zur Verfügung. Deine Katze braucht einen Platz, wo sie ihre Krallen schärfen darf. Leider akzeptiert nicht jede Katze sofort den neuen Kratzbaum. Stelle also sicher, dass der Kratzbaum den Bedürfnissen deiner Katze entspricht. Aufgepasst: In einem Mehrkatzenhaushalt sollte jeder Katze mindestens ein Kratzbaum zur Verfügung gestellt werden! Kratzen ist ein Revier-Verhalten, nur so fühlt sie sich zu Hause.
  3. Berücksichtige die Vorlieben deiner Katze. Denke bei der Auswahl des Kratzbaums darüber nach, wo deine Katze bereits gerne kratzt. Wenn deine Katze fast ausschließlich raue Oberflächen oder Stoffe zum Wetzen der Krallen verwendet, dann ist sie damit nicht alleine - viele Katzen mögen das! Stelle den neuen Kratzbaum am besten in der Nähe des Ortes auf, wo deine Katze bereits gerne kratzt oder wo sie schläft - sie wird ihn so besser annehmen. Ein stabiler und hoher Stamm zum Kratzen, ist für deine Katze unerlässlich - nur so hat sie die Möglichkeit sich über die gesamte Körperlänge zu strecken. Pass also auf, dass dieser nicht wackelt.
  4. Wir empfehlen FELIWAY CLASSIC wissenschaftlich belegt, hilft der Verdampfer ungewolltes Kratzmarkieren zu beenden. Der Verdampfer sollte in dem Raum angebracht werden, wo deine Katze sich die meiste Zeit aufhält oder wo das Kratzmarkieren stattfindet. Die “Entspannungs-Botschaften” sorgen dafür, dass deine Katze die bereits markierten Stellen nach der Reinigung in Ruhe lässt. Die ersten positiven Veränderungen können bereits nach kurzer Zeit zu sehen sein, da aber jede Katze einzigartig ist, empfehlen wir dir den Verdampfer für mind. 30 Tage zu verwenden. Parallel zur Anwendung von FELIWAY CLASSIC solltest du schauen, ob du am Umfeld deiner Katze etwas verbessern kannst: sind genügend Fress- und Trinkplätze und ausreichend Schlaf- und Kratzmöglichkeiten vorhanden?
  5. Der FELIWAY CLASSIC Verdampfer kann parallel mit dem FELIWAY CLASSIC Spray angewendet werden. Nachdem du die zerkratzten Stellen mit warmem Wasser oder Seife gereinigt hast, kannst du das FELIWAY CLASSIC Spray dort auftragen. Sind viele verschiedene Stellen im Haus betroffen, bietet sich die Kombination aus dem Spray und Verdampfer besonders an.
  6. Deine Katze nimmt ihren schönen großen und stabilen Kratzbaum einfach nicht an und nimmt stattdessen lieber deine Tür zum Kratzen? FELISCRATCH von FELIWAY aufgetragen auf den neuen Kratzbaum lockt deine Katze an und zeigt ihr durch die enthaltenen Revier-Botschaften, dass sie hier kratzen darf.

Diese Tipps können dir dabei helfen, dass deine Wohnungseinrichtung nicht weiter zerkratzt wird. Sollte das Kratzen jedoch an unterschiedlichen Stellen in deiner Wohnung auftauchen, kann es ein Anzeichen dafür sein, dass deine Katze gestresst ist.

Schau immer genau hin, welche Umstände dazu führen können, dass deine Katze gestresst ist und versuche dies, soweit wie möglich, für sie zu verbessern.

Zusammen mit den Veränderungen für weniger Stress hilft FELIWAY dir, Anspannung und Unsicherheit bei deiner Katze zu reduzieren und dafür zu sorgen, sich Zuhause rundum wohlfühlen zu können.

 

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?