Neueste Beiträge bekommen?

Deine Katze blinzelt Dich an? Unser Katzenexperte erklärt Dir, warum! 

Deine Katze hat dir bestimmt schon mal zugezwinkert oder dich langsam angeblinzelt, oder? Wusstest du, dass die Vierbeiner so mit uns kommunizieren können? Andy Sparkes erzählt dir, warum du zurückblinzeln solltest! 

Wie Katzen kommunizieren 

Die Anpassungsfähigkeit von Hauskatzen ist bemerkenswert. Obwohl sie von der nordafrikanischen Wildkatze abstammen, die weitgehend eine Einzelgängerin ist, haben Hauskatzen die Fähigkeit (und vielleicht sogar das Bedürfnis) entwickelt, mit anderen Katzen und Menschen zusammenzuleben. 

Das bedeutet, dass unsere Stubentiger Mittel und Wege entwickeln mussten, um sowohl mit Katzen als auch mit Menschen zu kommunizieren. Obwohl seit je her bekannt ist, dass Hunde die Fähigkeit besitzen, menschliche Emotionen sowie komplexe Signale und Kommandos zu verstehen, vermuteten wir lange, dass es bei Katzen vielleicht nicht so ist. Auch, dass sie das gesprochene Wort des Menschen verstehen, traute man ihnen lange nicht zu. 

Deine Katze blinzelt dich an?

Während viele Studien dazu beigetragen haben, die faszinierende Welt der Kommunikation zwischen Menschen und Hunden zu erschließen, haben sich nur wenige mit der ähnlichen Kommunikation zwischen Menschen und Katzen befasst. Und das, obwohl Katzen in vielen Ländern häufiger als Haustiere gehalten werden und es Beobachtungen gibt, die darauf hindeuten, dass auch Katzen in der Lage sein können, subtile menschliche Emotionen zu erkennen. 

Das beginnt sich nun zu ändern, denn es wurden Studien veröffentlicht, die wunderbare Einblicke in die komplexe Welt der Kommunikation und Signalgebung zwischen Katzen und Menschen geben. 

FELIWAY Optimum - Und das Lächeln deiner Katze ist dir Sicher

New call-to-action

Das Zwinkern der Katze, ist das Lächeln des Menschen! Die wissenschaftlich fundierte Pheromonkomposition unserer FELIWAY Optimum Verdampfer, sorgt für die perfekte Wohlfühlatmosphäre in eurem Zuhause. FELIWAY kann deinem Stubentiger dabei helfen, sich entspannt und sicher zu fühlen. Damit du deine Katze immer lächeln siehst.

Meine Katze blinzelt mich an | Was das zu bedeuten hat 

Sprichst du die Sprache deiner Katze? Wenn du eine gute Beziehung zu deiner Samtpfote aufbauen willst, ist es wichtig ihre Körpersprache zu verstehen.

In einer kürzlich veröffentlichten Studie untersuchten britische Forscher das “langsame Blinzeln” und wie dadurch Kommunikationssignale zwischen Mensch und Katze vermittelt werden. Langsames Blinzeln ist ein subtiles Merkmal, das schon seit einiger Zeit bei Katzen beobachtet wird und von dem man annimmt, dass Katzen damit ein Gefühl der Ruhe und einen positiven emotionalen Zustand signalisiert. Beim langsamen Blinzeln werden die Augenlider teilweise oder vollständig geschlossen, und zwar langsam und für mehr als eine halbe Sekunde. 

Katze blinzelt? Blinzle zurück! 

In der Studie wurden Katzenhaltern beigebracht, wie man richtig blinzelt: 

  • Vergewissere dich, dass deine Katze in einer aufnahmefähigen und entspannten Stimmung ist und versuche, sie langsam anzublinzeln 
  • Wähle eine vertraute Umgebung in eurem Zuhause 
  • Schließe deine Augen ganz oder teilweise für länger als eine halbe Sekunde pro Blinzeln 
  • Wiederhole dies langsam und versuche zu beobachten, ob dein Vierbeiner zurückblinzelt! 

Die Studie ergab, dass Katzen in ihrer normalen Wohnumgebung auf das langsame Blinzeln ihrer Besitzer reagieren, indem sie selbst eine höhere Rate an langsamen Blinzelbewegungen zeigen. 

Obwohl Katzen Besucher oft als unangenehm empfinden können, wurde in einer seperaten Studie festgestellt, dass die Vierbeiner sich häufig auch einer fremden Person schneller nähern, wenn diese der Katze langsam zublinzelt. 

Katze blinzelt mich anLangsames Blinzeln ist ein gutes Zeichen 

Das Blinzelverhalten von Katzen wurde zwar schon länger beobachtet, allerdings ist das die erste Studie, die sich mit dem Blinzeln als Kommunikation zwischen Katze und Mensch beschäftigt hat.  

Die Tatsache, dass Stubentiger einem Fremden anscheinend schneller vertrauen, wenn er sie langsam anblinzelt, deutet darauf hin, dass Katzen diese Mimik ähnlich positiv auffassen, wie wir Menschen ein Lächeln. Wenn deine Katze dich also anlächelt, vergiss nicht zurückzulächeln! 

Wenn deine Katze blinzelt, drückt sie damit also positive Gefühle aus. Sowohl für Menschen, als auch für andere Vierbeiner. Interessanterweise hat das Blinzeln der Katze auch einige Ähnlichkeiten mit Gesichtsausdrücken anderer Tierarten. Wenn Affen und Menschen aufrichtig lächeln, schließen sich die Augen ja auch ein bisschen.

Anstarren ist unhöflich! 

Diese Form der Kommunikation wird vom Menschen nicht immer bewusst wahrgenommen. Allerdings ist es schlau, sich damit auseinanderzusetzen, dass Katzen diese Mimik verstehen. So kann das dazu beitragen, die Bindung zwischen Tier und Mensch zu verbessern.  

Einen Hinweis sollte man vielleicht noch geben: Die Kommunikation durch langsames Blinzeln erfordert zwar Augenkontakt und Aufmerksamkeit, allerdings solltest du deinen Stubentiger nie zu lange oder konfrontativ anstarren. Das kann nämlich schnell als bedrohlich empfunden werden.  

Versuche also mal, deine Katze anzublinzeln und schaue, ob sie zurückblinzelt! 

New call-to-action


Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt FELIWAY Optimum Verdampfer

Blogartikel Vertraut meine Katze mir? An diesen 9 Zeichen erkennst du es!

Blogartikel 8 Wege, um zum besten Freund deiner Katze zu werden

Blogartikel Katzen beschäftigen: keine Langeweile für Stubentiger

Zum Test Wie glücklich ist meine Katze?

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?