Neueste Beiträge bekommen?

Katze eingewöhnen | 4 Tipps, wie sich deine Katze bei dir wohlfühlt

Wenn das neue Familienmitglied da ist, wird erstmal der komplette Tagesablauf ein wenig umgekrempelt. Am liebsten würde man direkt die ganze Zeit mit dem neuen Liebling schmusen und spielen. Oft erlebt man aber erstmal eine Überraschung und die Katze ist gar nicht mehr so zugänglich wie beim Züchter oder im Tierheim, sondern versteckt sich erstmal.

Keine Sorge, das ist ganz normal! Katzen tun sich nicht selten schwer mit neuen Situationen und Umgebungen. Während der Eingewöhnung sind sie plötzlich mit einem völlig neuen Umfeld konfrontiert. Das wirft viele erstmal etwas aus der Bahn.

Deshalb sollte man einige Dinge beherzigen, um deiner Katze die Eingewöhnung trotzdem so angenehm wie möglich zu machen.

Katze eingewöhnen - die Transportbox ist der sichere Hafen der Katze

Tipp 1 | Katze eingewöhnen

Die kuschelige Transportbox als sicherer Hafen

Ein neues Umfeld, in dem auch noch Trubel herrscht, wird die Katze völlig überfordern. Man sollte sich also einen ruhigen Platz in der Wohnung suchen, an dem man die Transportbox mit offener Tür aufstellt. Die Katze sollte selbst entscheiden können, wann sie herauskommen möchte und die Box sollte auch noch einige Zeit als Rückzugsmöglichkeit stehen bleiben.

Dies solltest du auch schon bei der Wahl deiner Transportbox berücksichtigen.

Die ideale Transportbox ist

  • groß genug, sodass deine Katze genug Platz hat
  • warm & kuschelig eingerichtet
  • mit  FELIWAY CLASSIC Spray 15 min vor Transport eingesprüht. FELIWAY CLASSIC Spray entspannt deine Katze während der Autofahrt und vermittelt ihr ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit unterwegs und in der neuen Umgebung.

Extratipp! Begrenze während der Eingewöhnungsphase den Zugang zu verschiedenen Räumen in der Wohnung, sodass sich deine Katze langsam an alles Neue gewöhnen kann und lernt, sich im Zweifel in der Transportbox zurückzuziehen.

Das wird dir in Zukunft jeden notwendigen Transport z.B. zum Tierarzt erleichtern und verhindert, dass sich deine Katze wochenlang unter dem Bett versteckt.

Tipps 2 | Katze eingewöhnen

Alle wollen die neue Katze sehen?

Deine Freunde wissen vom Einzug der neuen Mieze und wollen sie direkt kennenlernen? Lieber (noch) nicht. Reserviere deiner Katze in den ersten Tagen der Eingewöhnung exklusiv deine Zeit und lass sie ganz in Ruhe und ohne Besucher die Wohnung erkunden.

Die zwei Ks - Kids und Katzen

Wer Kinder hat, sollte diesen ebenfalls erklären, dass die Katze erstmal Ruhe braucht und lustige Fangspiele nicht so sehr schätzt ;). Deine Katze wird sich umso schneller eingewöhnen,  wenn die Kids sie in Ruhe schlafen und fressen lassen. Wenn die Kinder lernen, die Katze entscheiden zu lassen, wann sie gestreichelt werden möchte und wann nicht, wird eure Katze umso schneller freiwillig Kontakt aufnehmen.

Es gibt tolle Möglichkeiten, die Kids von Tag 1 mit einzubinden. Zeige Ihnen, dass auch beobachten ohne direktes streicheln und knuddeln Spaß macht. Spielt Katzendetektive: Die Katzen-Körpersprache lesen zu lernen, ist spannend und beugt Verletzungen deiner Kinder vor, da sie die Laune eure Katze besser einschätzen lernen und vorsichtiger mit ihr sind.

Ich bin schon groß und übernehme Verantwortung!  Integriere deine Kinder in die täglichen Aufgaben rund um eure Katze, das kann je nach Alter z.B. Hilfe beim Füttern, Wasser- oder sogar Katzenstreu auffüllen sein. So sind sie mit dir zusammen zuständig und lernen Verantwortung für "ihr" Haustier zu übernehmen.

Katze eingewöhnen mit einem guten Buch.

Tipp 3 | Katze eingewöhnen

Beziehung langsam aufbauen

Überlasse während der ersten Tage der Eingewöhnung deiner Katze, wann sie Kontakt zu dir aufnehmen möchte. Erzwungene Kuscheleinheiten bewirken im schlechtesten Falle, dass sich der Vierbeiner noch mehr zurückzieht oder mit Unsauberkeit und Aggression reagiert.

Merkt deine Mieze, dass ihr keine Gefahr droht, wird sie selbst versuchen, Kontakt zu deiner Familie und dir aufzunehmen.

Wie förderst du das? Verhalte dich ruhig, setz dich mit einem guten Buch in ihre Nähe und beobachte sie bei der Erkundung der neuen Umgebung einfach nur.

Biete deiner Katze während der Eingewöhnung über den ganzen Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten an, das ist artgerecht und fördert die Bindung deiner Katze zu dir. Wird sie zutraulicher, kannst du versuchen, sie aus der Hand zu füttern oder z.B. Leckerlis aus der Hand geben. Auch Pasten mit Thunfisch oder Leberwurstgeschmack aus der Tube fördern eine positive Bindung zu dir. Hier kannst du z.B. auch optimal deine Kinder mit einbeziehen, um vorsichtig erste positive Kontakte zu knüpfen.

Tipp 4 | Katze eingewöhnen

mit FELIWAY CLASSIC Verdampfer

Egal, welchen Charakter deine Katze hat: Mit einem Umgebungswechsel bei der Eingewöhnung tun sich die meisten Katzen schwer. Warum? Anders als Hunde orientieren sich Katzen nicht überwiegend an ihrem sozialen Umfeld, sondern in erster Linie an ihrem Revier.

Verändert sich durch die Eingewöhnung die gewohnte Umgebung, ist dies ein großer Stressfaktor für Samtpfoten.

Mit FELIWAY CLASSIC Verdampfer, 1 Woche vor Einzug im neuen Zuhause eingesteckt, signalisiert du deiner Katze vom ersten Tag an, dass sie sich in vertrauter Umgebung befindet und sich entspannen kann. So beugst du vor, dass deine Katze zu gestresst durch den Umgebungswechsel ist und aus Angst mit Harnmarkieren, Kratzen an den Möbeln oder ständigem Verstecken unterm Bett reagieren könnte.

Falls ihr Fragen zum Thema “Katze eingewöhnen” oder Anmerkungen zum Blogartikel habt, schreibt uns gerne ❤️

😺 Weißt du eigentlich, wie glücklich deine Katze ist? Mache jetzt den Test!  

Wie glücklich ist deine Katze? Jetzt testen >>

 


Mehr zum Thema

Zum Produkt FELIWAY CLASSIC Verdampfer

Zum Produkt FELIWAY CLASSIC Spray

Blogartikel Welcher Kratzbaum ist der Richtige?

Blogartikel 8 Tipps, um zum besten Freund deiner Katze zu werden

Zum Test Wie glücklich ist meine Katze?

 

 

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?