Neueste Beiträge bekommen?

Katze & Urlaub - die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen

Geschrieben von FELIWAY, pveröffentlich am 8 Juli 2014

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Als Katzenbesitzer macht man sich da so seine Gedanken: Soll ich die Katze mit in den Urlaub nehmen? Oder lasse ich sie bei einem Katzensitter? Immer wieder hört man von Katzen, die im oder während dem Urlaub entlaufen sind. Egal, ob du deine Katze mit in den Urlaub nehmen möchtest oder einen Katzensitter hast - es ist wichtig, einige Sicherheitsmaßnahmen zu treffen.

Will man seine Katze mit in den Urlaub nehmen, sollte sie unbedingt gesund und ausreichend gekennzeichnet sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt seinen Vierbeiner vor der Reise noch mal beim Tierarzt durchchecken und organisiert alle notwendigen Medikamente, falls der Vierbeiner chronisch krank ist und dauerhaft versorgt werden sollte. 

Gleichzeitig kann man sich um die Kennzeichnung kümmern. Diese ist besonders wichtig, falls der Stubentiger mal entwischt - sei es dem Katzensitter vor Ort oder im Urlaub. Chip und/oder Tätowierung sollten daher Pflicht sein. Ein Halsband mit Adresse und Telefonnummer kann ebenfalls helfen, den Findern den Kontakt zu erleichtern.

Bitte beachten: Halsbänder können auch eine Gefahrenquelle darstellen - weshalb man sich das gerade bei Freigängern gut überlegen sollte.

Katze, Urlaub, Koffer

Die Tätowierung

Die Tätowierung ist für Privatpersonen besonders leicht zu erkennen und schwieriger zu entfernen. Allerdings muss sie unter Narkose gemacht werden und ist für die Katze zu Beginn schmerzhafter als der Chip. Entscheidet man sich früh für die Tätowierung, bietet es sich an, diese zusammen mit der Kastration durchzuführen. Ein Nachteil der Tätowierung: Sie verblasst mit der Zeit.

Der Mikrochip

Das Chippen erfolgt durch den Tierarzt mit einer Kanüle in den Schulterbereich (linke Nackenseite). Der Chip selbst ist 12 x 2 mm und enthält eine weltweit einmalige Nummer, die in den Impfpass eingetragen wird. Die Katze ist dann somit eindeutig zuzuordnen, wenn die Nummer beim Tierarzt oder im Tierheim mittels eines speziellen Lesegerätes abgerufen wird. 

Die Registrierung

Was der Tierarzt in der Regel nicht macht, ihr jedoch unbedingt selbst tun solltet, ist die Registrierung beim Haustierregister und dem Tasso e.V. Das gilt sowohl für Chip als auch Tätowierung, ist kostenlos und bietet euch, falls euer Vierbeiner doch mal entläuft, riesige Vorteile. Ohne diese Registrierung ist das Chippen oder Tätowieren mehr oder weniger wertlos, da die Nummer dann lediglich in eurem Impfpass steht. 

Mit Registrierung kann man auf ein riesiges Netzwerk zurückgreifen, in welchem auch die meisten Tierschutzvereine und Tierheime inzwischen aktiv sind. Auch über die Grenzen von Deutschland hinaus sind beide Register vernetzt, sodass auch Tiere, die im europäischen Ausland abhandenkommen, besser geschützt sind. Dies ist vor allem wichtig, wenn man die Katze mit in den Urlaub nimmt.

Nimmst du deine Katze mit in den Urlaub oder bleibt sie bei einem Katzensitter? Hast du Sicherheitsvorkehrungen getroffen? Erzähl es uns gerne in den Kommentaren!

Wie glücklich ist deine Katze? Jetzt testen >>

 


Mehr zum Thema

Zum Test Wie glücklich ist meine Katze?

Blogartikel Urlaub mit Katze - Die 8 besten Reisetipps

Blogartikel Urlaubscheckliste für Katzensitter

Blogartikel Katzenpension - so erleichterst du deiner Katze Transport & Aufenthalt

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?