Neueste Beiträge bekommen?

Wer passt zu wem? Katzen Streit vermeiden (Teil 1)

Wo mehrere Katzen zusammen leben, gibt es zwischen den Katzen immer mal wieder Streit. Oft eine Charakterfrage - nicht jede Katze passt ideal zum Wesen der anderen Mieze. Wer passt also zu wem? Katzenexpertin und Tierärztin Sabine Schroll beantwortet uns in 6 Blogbeiträgen vieles Wichtige für mehr Harmonie zwischen zusammenlebenden Samtpfoten.

Neben diesem Blogbeitrag "Wer passt zu wem? Katzen Streit vermeiden (Teil 1)" geben wir euch in insgesamt 6 Blog-Beiträgen Tipps aus Sabine Schrolls langjähriger Erfahrung als Tierärztin, Verhaltensmedizinerin. Sie ist außerdem Katzenmama von 4 wundervollen Abessinier-Jungs.

🐈 Alle Infos und Produkttipps zum Thema "Katzen streiten sich" auf der Website.

Wer passt zu wem? - Eigenbrötler oder WG-Freund

Katzen sind sehr sozial und genießen den Kontakt zu Artgenossen. Aufgrund ihres Jagdverhaltens sind sie jedoch nicht auf ein Zusammenleben in der Gruppe angewiesen.

Ob deine Katze in einer engen Partnerschaft, zwanglosen Wohngemeinschaft oder doch eher alleine glücklich wird, ist eine individuelle Frage des Charakters und der vorhandenen Ressourcen, wie ausreichenden Futter- und Schlafplätzen im eigenen Revier.

Katzen Streit vermeiden: je ähnlicher, desto besser 

Das geringste Konfliktpotenzial, um Katzen Streit zu vermeiden, hat man wohl bei Stubentigern, die bereits miteinander aufgewachsen sind.

Je ähnlicher sich die beiden sind, desto weniger Konfliktpotenzial gibt es im gemeinsamen Zusammenleben.

Hier ist es so, dass eher gleichgeschlechtliche Katzen miteinander harmonieren, da sich das Verhalten und die Interessen zwischen Katze und Kater durchaus unterscheiden. Auch vom Alter her klappt es meist besser, wenn die Stubentiger diesbezüglich nicht zu weit auseinander liegen.

Sehr tiefe und innige Beziehungen zwischen Katzen kann man oft dann beobachten, wenn sich die Stubentiger bis ins frühe Erwachsenenalter kennengelernt haben und miteinander aufgewachsen sind. Hier hat man eine kommunikative Ebene, die die Grundlage für ein harmonisches Miteinander bildet.

Neben dem Alter und dem Geschlecht spielt auch das Temperament eine Rolle. Im besten Falle ist dies ebenfalls ähnlich gelagert. Ist eine Katze introvertiert und ruhig, die andere jedoch sehr aufgedreht und draufgängerisch, bietet dies Konfliktpotenzial.

Nicht zuletzt entscheidet jedoch wie bei uns Menschen immer jede Katze selbst, ob die Chemie stimmt. Manchmal mag man sich einfach nicht, obwohl es gar keinen echten Grund gibt - dies kann auch bei den Vierbeinern der Fall sein.

Mehr zum Thema

Mehr Infos zum Thema "Katzen streiten sich" auf der Website.

Blogartikel (Teil 1) Katzen Streit vermeiden - Wer passt zu wem? 

Blogartikel (Teil 2) Katzen zusammenführen - 2 mögliche Strategien fürs erste Date 

Blogartikel (Teil 3) Katzen Streit - So zeigen Katzen, dass sie sich nicht verstehen

Blogartikel (Teil 4) Freunde oder Rivalen? Katzenverhalten richtig deuten

Blogartikel (Teil 5) Katzen Streit - Diese Katzenausstattung brauchst du, um Rivalität vorzubeugen

Blogartikel (Teil 6) Katzen Streit - SOS-Tipps, wenn der Haussegen schief hängt


 
Sabine-Schroll


Die
Beitragsserie entstand in Zusammenarbeit mit Sabine Schroll, Tierärztin mit Spezialisierung auf Verhaltensmedizin, arbeitet in einer reinen Katzenpraxis in Österreich & Katzenhalter mit 4  Abessinier-Katern daheim.

Zum Mehrkatzenhaushalts-Buch “Aller guten Katzen sind...?”

Foto: Sabine Schroll

 

 

 

 

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?