Neueste Beiträge bekommen?

Wunderwerk Stubentiger: Warum haben Katzen Schnurrhaare?

Geschrieben von FELIWAY, pveröffentlich am 11 Dezember 2020

Was wäre eine Katze ohne Schnurrhaare? Optisch wäre sie vielleicht ein kleines bisschen weniger niedlich, aber davon abgesehen haben Schnurrhaare eine wichtige Aufgabe: Sie sind das ultimative Sinneswerkzeug deiner Katze. Und obwohl sie wie Haare aussehen, sind sie dicker und länger als normales Haar. Außerdem fungieren sie als hochempfindliche Radargeräte, dienen als sechster Sinn und sind lebensnotwendiger Teil des Tastsinns deiner Katze.

Warum haben Katzen Schnurrhaare?

Wenn wir eine Katze zeichnen, zeichnen wir auch die Schnurrhaare, die auf beiden Seiten der Nase herauskommen. Das ist auch völlig richtig, aber wusstest du, dass die hübschen Vierbeiner auch am Rest ihres Körpers Schnurrhaare (die sogenannten Vibrissae) haben? Und sie alle haben eine Aufgabe zu erfüllen:

  • Schnurrhaare auf beiden Seiten der Nase einer Katze nennt man die Makrovibrissen (zu den Mystacial Vibrissae gehörig). Katzen benutzen diese Schnurrhaare zur räumlichen Erfassung, also um die Umgebung, in der sie sich befinden, zu messen. Sie haben 12 dieser Schnurrhaare auf beiden Seiten ihrer Nase, die völlig symmetrisch sind. Diese helfen deiner Katze zum Beispiel dabei herauszufinden, ob sie durch eine Öffnung passt.
  • Über den Augen haben Katzen die supraorbitalen Vibrissen. Diese Schnurrhaare tragen dazu bei, die Augen deiner Katze zu schützen. Wenn sie mit etwas in Kontakt kommen, lösen sie bei der Katze ein Zwinkern aus und schützen so das Auge vor Verletzungen.
  • Entlang der Wangen befinden sich die genalen Schnurrhaare.Diese erfüllen eine ähnliche Funktion wie die supraorbitalen Schnurrhaare und sind besonders nützlich, wenn deine Katze durch langes Gras oder Büsche streift.
  • Am Kinn finden sich die mandibularen Vibrissen.
  • Und auf der Rückseite der Vorderbeine, direkt oberhalb der Pfoten, befinden sich ebenfalls Schnurr- bzw. Tasthaare (carpal vibrissae). Hauskatzen werden in der Regel zu Hause gut gefüttert, jagen aber als Freigänger manchmal trotzdem. Die Schnurrhaare helfen ihnen dabei. Denn während Stubentiger auf weite Entfernung super sehen können, können sie es auf kurze Distanzen jedoch nicht. Das heißt, wenn ihre Beute sehr nahe ist, können Katzen sie nicht immer klar erkennen. Die Tasthaare an den Pfoten helfen ihnen dabei, die Position ihrer Beute zu bestimmen, um sie dann zielgenau fangen und festhalten zu können.
Katze mit Schnurrhaaren an Nase und Wangen

Wie funktionieren die Schnurrhaare von Katzen?

Die Schnurrhaare sind Teil des sensorischen Systems einer Katze, das Informationen an ihr Gehirn sendet. Sie nehmen Vibrationen in den Luftströmungen um die Katze herum wahr und erkennen eine sich bewegende Beute oder erspüren sogar sich nähernde Gefahren.

Alles, was näher als 30 cm ist, ist für eine Katze nicht klar erkennbar, daher dienen Schnurrhaare als Navigationshilfe in ihrer Umgebung: Die Schnurrhaare sind so empfindlich, dass die Katze erkennen kann, wo sich etwas befindet, seine Größe und auch seine Beschaffenheit.

Wie sich deine Katze fühlt, kannst du nicht nur an ihrer Körpersprache, sondern auch an ihren Schnurrhaaren erkennen. Wenn ihre Schnurrhaare flach am Gesicht anliegen, könnte das bedeuten, dass sich deine Katze ängstlich oder bedroht fühlt. Bei einer entspannten und fröhlichen Katze werden die Schnurrhaare seitlich ausgerichtet und nur wenig aufgefächert. Eine neugierige, aufmerksame Katze in Aktionsbereitschaft hat nach vorne gerichtete, weit aufgefächerte Schnurrhaare.

Katze mit Schnurrhaaren um die Augen

Wie pflege ich die Schnurrhaare meiner Katze?

Schnurrhaare sind für deine Katze lebensnotwendig, daher sollten sie niemals abgeschnitten oder getrimmt werden. Wenn die Schnurrhaare einer Katze entfernt werden, verliert sie jegliches Gefühl für ihre Umgebung und fühlt sich desorientiert.

Es ist ebenfalls nicht notwendig, eine Katze oder ihre Schnurrhaare zu säubern. Eine Katze reinigt ihre Schnurrhaare im Rahmen ihrer normalen Fellpflege, die normalerweise mit der Reinigung des Gesichts und der Schnurrhaare beginnt, gefolgt vom Rest des Körpers bis zum Schwanz.

Alte Schnurrhaare fallen zwar aus, werden aber durch neue ersetzt. Und wenn deine Katze älter wird, können die Schnurrhaare dunkler werden - das ist ganz normal. Wenn du jedoch feststellen solltest, dass deine Katze häufiger Schnurrhaare verliert oder diese abbrechen, solltest du mit ihr bei eurem Tierarzt vorbeischauen, um gesundheitliche Probleme ausschließen zu lassen.


Mehr zum Thema

Zu FELIWAY Website

Zum Test Wie glücklich ist meine Katze?

Blogartikel Katzen Krallen schneiden - Ja oder Nein?

Blogartikel 8 Wege, um zum besten Freund deiner Katze zu werden

Blogartikel Tierarztbesuch mit Katze (Teil 1): Warum ist Regelmäßigkeit wichtig?

 

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?