Neueste Beiträge bekommen?

Warum starrt mich meine Katze an? Die Perspektive eines Stubentigers

Geschrieben von FELIWAY, pveröffentlich am 18 Juli 2022

Ist es unhöflich, andere anzustarren? Nun, eigentlich schon, aber für uns Katzen meistens nicht! Ich bin sehr kommunikativ und miaue meinen Menschen oft an. Meine Sprache umfasst aber noch sehr viel mehr als nur Töne.

Blicke gehören neben den Positionen meiner Ohren und Schnurrhaare zum Beispiel auch dazu. Manchmal zwinkere ich gerne, aber ab und zu starre ich auch. Warum ich das mache? Es gibt verschiedene Gründe, warum wir Katzen Menschen anstarren und du musst unbedingt den Rest meiner Körpersprache betrachten, um den richtigen Grund zu erraten. Ich erkläre es dir:

Warum Katzen starren

Ich habe gelernt, dass Anstarren Aufmerksamkeit erregt

Anstarren ist für mich nicht selbstverständlich und unter uns Katzen gilt es in der Tat als unhöflich. Aber im Laufe der Zeit habe ich gelernt, dass mein Mensch mich füttern oder mir ein Leckerli geben wird, wenn ich sie nur lange genug anstarre. Das erste Mal passierte es eher zufällig und führte dennoch zu etwas Gutem: Es war kurz vor meiner Essenszeit, und ich bekam langsam Hunger. Also lungerte ich in der Küche herum und versuchte irgendwie die Aufmerksamkeit meines Menschen zu bekommen - unter anderem dadurch, dass ich sie anstarrte. Sie erriet, dass ich hungrig war, und fütterte mich! Und nun denkt sie, dass ich jedes Mal, wenn ich sie in der Küche anstarre, ein Leckerli oder Futter möchte! Und natürlich nutze ich das schamlos aus! 😸

shutterstock_1912164517-min

Ich bin verärgert

Das gilt für alle Katzen: Wenn ich nicht gut drauf bin, ist es das Beste, uns in Ruhe und unsere Rückzugsorte aufsuchen zu lassen, bis wir wieder mehr Lust auf Interaktion haben.

Ich bin neugierig

Ich bin von Natur aus neugierig, und obwohl ich auch gerne meine Ruhe habe, möchte ich natürlich jederzeit wissen, was in meinem Zuhause vor sich geht. Oft sitze ich auf dem Schrank und schaue meinem Menschen zu, was sie tut. Wenn wir nicht spielen oder kuscheln, ist sie immer beschäftigt, was ich ziemlich spannend finde. Und natürlich versuche ich ihr zu helfen, wenn sie von Zuhause aus arbeiten muss. Besonders mag ich es, mit ihr zusammen an Videokonferenzen teilzunehmen!

Ich zeige Zuneigung

Mein Mensch ist sehr gut zu mir. Sie sorgt dafür, dass ich alles habe, was ich brauche. Deshalb zeige ich ihr gerne, dass ich sie liebe und dass ich mich bei ihr sicher fühle. Ich tue das auch, indem ich sie anstarre - und zwischendurch gaaaanz laaaaangsam blinzle. Ich habe gesehen, wie Menschen einander zuzwinkern, und ich nehme an, dass es ähnlich ist, aber ich tue es mit beiden Augen statt nur mit einem. Mein Mensch weiß inzwischen, was ich ihr damit sagen will und blinzelt sogar zurück!

Ein weiterer Grund, warum ich meinem Menschen gerne diese 'Augenküsschen' gebe, ist, dass sie dafür sorgt, dass FELIWAY Optimum in meinem Lieblingsraum angeschlossen ist - sie weiß, dass es mir immer hilft, mich ruhig und entspannt zu fühlen.

Feliway Optimum kaufen

Lerne, meine Körpersprache zu lesen!

Wir Katzen werden leider nie lernen in Worten zu sprechen, also müsst ihr Menschen lernen, unsere Körpersprache zu lesen. Wenn du immer noch verwirrt bist und noch nicht ganz verstanden hast, warum wir euch anstarren, habe ich hier noch mal eine kleine Zusammenfassung:

  • Wenn ich sitze und die Beine unter den Körper ziehe, während ich starre, fühle ich mich
    entspannt. Manchmal blinzle ich dann auch. Das bedeutet, dass ich dich mag.
  • Wenn ich mich hinlege und dich anstarre, versuche ich vielleicht, deine Aufmerksamkeit zu
    bekommen und möchte, dass du mit mir interagierst.
  • Wenn ich dich anstarre und meine Pupillen geweitet sind, meine Ohren flach am Kopf
    anliegen (das muss allerdings nicht sein) und mein Schwanz hin und her wedelt, bin ich
    wahrscheinlich aufgeregt und fühle mich nervös. Der Grund könnte ein lautes Geräusch
    von draußen sein oder die Waschmaschine, die gerade schleudert.

shutterstock_1672842724-crop-min-minIhr Menschen solltet auch immer daran denken, dass alle Katzen unterschiedlich sind. Ich weiß, dass ich zum Beispiel anders bin als die rothaarige Katze drei Häuser weiter. Sie starrt ihren Menschen an, wenn er schläft - nur für den Fall, dass er aufwacht und Lust auf Spielen hat! Man weiß ja nie, wie das morgens um 4 so ist bei euch. Aber ich denke, ich werde einfach mit meinen 'Augenküsschen' weitermachen, um meinem Menschen zu zeigen, dass ich ihn liebe, und nachts auch schlafen.
shutterstock_333801011-crop-min

Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt FELIWAY Optimum Verdampfer

Blogartikel So funktioniert die Körpersprache

Blogartikel Katzen Körpersprache: Das verrät der Katzenschwanz

Blogartikel Vertraut meine Katze mir? An diesen 9 Zeichen erkennst du es!

Blogartikel Deine Katze blinzelt dich an? Unser Katzenexperte erklärt dir, warum!

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?