Neueste Beiträge bekommen?

Wenn Katzen kämpfen: Tipps der Expertin

Während einige Katzen die Gesellschaft anderer Katzen genießen, neigen viele dazu, im Herzen Einzelgänger zu sein. Aggressionen zwischen Katzen zu Hause sind daher ein häufiges Problem für Katzenbesitzer. Sie ist oft bei frisch eingezogenen Katzen zu sehen, aber auch zwischen Katzen, die zuvor befreundet waren, bis ein Ereignis zu einem Problem in ihrer Beziehung geführt hat. Alexandra Beck, unsere Katzenexpertin, beantwortet die häufig gestellten Fragen zur Katzenrivalität und gibt Ratschläge, wie du als Besitzer dabei helfen kannst, das Problem „Wenn Katzen miteinander kämpfen“ zu entschärfen.

Was ist der beste Weg, um eine neue Katze einer ansässigen Katze vorzustellen?

Das erste Treffen ist von entscheidender Bedeutung. Hier werden die ersten, zarten Bande geknüpft und der Grundstein dafür gelegt, dass die beiden gut miteinander auskommen. Langsam ist hier besser als schnell, also schrittweise vorgehen. Es wird empfohlen, das neue Kätzchen (oder die erwachsene Katze, wenn du einen ausgewachsenen Stubentiger adoptierst!) in einem Raum unterzubringen, der alle wesentlichen Dinge hat, die eine Katze braucht, wie z.B. ein Bett, Wasser, Nahrung, Katzenklo, Kratzbäume, Spielzeug und FELIWAY CLASSIC.

Während die neue Katze auf einen Raum beschränkt ist, kannst du die Düfte zwischen den Katzen austauschen, damit sie sich vor dem ersten Treffen an den Geruch des anderen gewöhnen können. Der Duftwechsel kann entweder durch Austausch der Einstreu oder durch Streicheln einer Katze nach der anderen erfolgen. Eine weitere einfache Möglichkeit besteht darin, ein Tuch über die Wange einer Katze zu reiben und im Anschluss zu der anderen Katze zu legen.


Das erste Treffen zwischen den Katzen sollte unter deiner Aufsicht stattfinden. Du kannst Snacks als Belohnung während dieser Zeit verwenden, damit sie beide das Erlebnis genießen können z.B. Leberwurst aus der Tube. Jede Katze sollte einen Fluchtweg haben können, wenn sie sich nicht glücklich fühlt.

Die Verwendung eines FELIWAY CLASSIC  Verdampfers während dieser ersten Einführung wird empfohlen, damit sich deine Katze sicher und geborgen fühlt. Dies trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass sie sich gegenseitig als potenzielle Bedrohung betrachten. Stecke den Verdampfer mindestens 24 Stunden vor dem Treffen der Katzen ein und lasse ihn mindestens einen Monat lang eingesteckt. Danach kannst du den FELIWAY CLASSIC Nachfüllflakon monatlich austauschen und so lange einsetzen, bis du das Gefühl hast, dass beide zu Hause angekommen sind.


Für optimale Ergebnisse solltest du den FELIWAY CLASSIC  Verdampfer in den Raum einstecken, in dem deine Katzen die meiste Zeit verbringen. Wenn Katzen nicht die gleichen Wohnbereiche teilen, kann dies einen FELIWAY CLASSIC Verdampfer in jedem Bereich erfordern. Darüber hinaus sollte jede Katze Zugang zu ihren eigenen Dingen haben (separate Futter- und Wasserschale, Katzenklo, Katzenbett, Kratzbereich).

Meine neu adoptierte Katze kämpft mit meiner alteingesessenen Katze - gibt es etwas, was ich tun kann, um das zu regeln?

Es ist möglich, dass du die beiden zu schnell miteinander bekannt machen wolltest und sie einfach mehr Zeit brauchen, um sich aufeinander einzustellen.


Die Verwendung eines FELIWAY FRIENDS Verdampfers sollte den Prozess entscheidend erleichtern. Die beiden Katzen können zwei verschiedene Persönlichkeiten haben. Die „Harmoniebotschaften“ im FELIWAY FRIENDS wird dazu beitragen, den Frieden zwischen den Samtpfötchen wiederherzustellen. Der Verdampfer sollte mindestens einen Monat lang kontinuierlich eingesteckt bleiben. Je länger die Streitigkeiten und Kämpfe schon andauern, desto mehr Geduld solltest du mit den beiden Streithähnen haben.

Sorge dafür, dass jeder Katze alle wichtigen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden: Jede Katze braucht ihre eigene Ausstattung (Katzentoilette, Wasser- und Futternapf, Kratzbaum, Katzenbett, etc). Die Ausstattungen sollten niemals unmittelbar nebeneinander aufgestellt werden, sondern an verschiedenen Orten in deinem Haus verteilt werden. Dies wird dazu beitragen, den Konkurrenzkampf um den Zugang zu verhindern. Auch die getrennte Fütterung ist wichtig, damit sich deine Katzen nicht so fühlen, als wären sie im Wettstreit um Futter. Dies kann leicht erreicht werden, indem man eine Katze auf dem Boden und eine andere Katze in einem höheren Bereich, z.B. auf der Küchenzeile, füttert.

Um sie zu ermutigen, sich gegenseitig zu akzeptieren, kannst du aber auch den "Dufttransfer" verwenden: indem du erst die eine Katze mit einem weichen Tuch oder einer Bürste vom Kopf bis zum Schwanz abreibst und dann die andere Katze, um ihre Gerüche zu vermischen. Lass ein Tuch oder eine Bürste bei jeder Katze, z.B. da, wo sie schläft. Du kannst außerdem Leckereien auf das Tuch oder Material legen, das du zwischen ihnen teilst, um es noch attraktiver zu machen.

Die Bekanntschaft einer Katze mit der anderen kann auch mit leckerem Futter angeregt werden: Dies wird sie ablenken und sie positiv belohnen, während sie den Raum miteinander teilen (Tubensnacks z.B. Leberwurst aus dem Zoofachhandel eignen sich hierzu optimal). Du möchtest natürlich, dass sie das Zusammensein als angenehme Erfahrung empfinden. Es ist ratsam, dass du immer anwesend bist, um ihre Reaktionen zu überwachen und bei Bedarf einzugreifen und nicht in Kämpfe eskalieren zu lassen. Aber sei vorsichtig, dass sie dich, wenn sich ein Kampf abzeichnet, nicht versehentlich verletzen (also nie mit den Händen dazwischengehen, aber dazu unten mehr).

Wenn Katze und Nachbar-Katze kämpfen. Wie kann ich helfen, die Situation zu entschärfen?

Konflikte mit Nachbar-Katzen außerhalb des eigenen Hauses können ein extremer Stressfaktor für deine Katze darstellen. Vor allem, wenn es viele Katzen in der Nähe gibt!

Du kannst zuerst versuchen zu identifizieren, wer mit der Aggression beginnt. Wenn deine Katze der Angreifer ist und wenn sie ein intakter Kater ist, solltest du eine Kastration in Betracht ziehen, um die Wahrscheinlichkeit von Konflikten zu verringern. Aber Vorsicht! Konflikte beginnen oft sehr subtil, z.B. deine Katze wird von der Nachbar-Katze blockiert, angestarrt oder in die Enge getrieben und du erlebst „nur“, wie deine sich verteidigt. So macht das den Anschein, als wenn deine Katze begonnen hat – was in dem Fall nicht stimmen würde. Eine Kastration würde in diesem Fall nichts am Verhalten ändern (außer der sinnvollen Geburtenkontrollen bei Freigängern).

Wenn du deine Katze nicht drinnen halten kannst, solltest du versuchen, dass sich deine Katze im Garten so sicher wie möglich fühlt. Wenn du zum Beispiel beobachtest, dass Konflikte am häufigsten zu bestimmten Zeiten auftreten (da andere Katzen nur zu bestimmten Zeiten ins Freie gehen dürfen), kannst du versuchen, den Zeitplan deiner Katze entsprechend anzupassen, um Interaktionen zu minimieren.

Wenn Konflikte auftreten, solltest du nicht körperlich mit den Händen eingreifen, da du verletzt werden könntest. Du kannst jedoch versuchen, die Aggression zu unterbrechen, indem du einen klappernden leichten Gegenstand unweit vor die Katzen wirfst, um sie abzulenken. Eine Wasserpistole eignet sich z.B. ideal um Rivalen gefahrlos voneinander zu trennen.

In deinem Haus kannst du außerdem versuchen, den Zugang zum Fenster zu blockieren, um zu verhindern, dass die Bedrohung dadurch entsteht, dass deine Katzen von außen gesehen oder von anderen beobachtet werden. Biete deiner Katze die Möglichkeit, in der Höhe zu liegen (z.B. mit einem Regal), um andere Katzen zu beobachten, ohne gesehen zu werden! Das Verschieben von Futter von Fenstern weg kann hilfreich sein, denn andere „Freigänger“ könnten vom Futter angezogen werden. Blockiere den Zugang ins Haus für fremde Katzen (z.B. durch eine Chipgesteuerte Katzenklappe)

Wenn deine Katze zudem häufig von Nachbarskatzen im Freien belästigt wird, solltest du einen FELIWAY CLASSIC Verdampfer dort einstecken, wo sie die meiste Zeit verbringt: Zuhause wird für sie wieder ein Ort der Sicherheit und Geborgenheit – dank der „Entspannungsbotschaften“ im FELIWAY.

Meine Katzen, die schon immer Freunde waren, haben angefangen, miteinander zu kämpfen. Warum passiert das und wie kann ich helfen, ihre Freundschaft wiederherzustellen?

  • Zuerst musst du sichergehen, dass es ein echter Kampf ist und kein Spielkampf, denn der kann auch eindrucksvoll sein!
  • Das Kämpfen im Spiel ist oft still (kein Zischen oder Schreien), mit sanftem Beißen ohne Verletzungen oder Kratzen mit eingefahrenen Krallen.
  • Manchmal entwickeln sich unterschwellig echte Konflikte zwischen Katzen, was für die Besitzer noch überraschender ist, weil man sie bereits eine ganze Weile beobachtet hat. Spannungen können plötzlich auftreten oder allmählich zunehmen (und manchmal auch ohne von den Katzen selbst klar wahrgenommen und als solche erkannt zu werden!).
  • Im Allgemeinen ist es erforderlich, den Grund für die Aggression zu identifizieren. Vergewissere dich, dass jede Katze noch Zugang zu ihren eigenen Ressourcen hat und du nichts an der Verteilung zu Hause verändert hast (z.B. Entfernen oder Verschieben einer Katzentoilette oder eines Futternapfs).
  • Wenn das nicht der Grund ist, solltest du nach einem externen Ereignis suchen, das die Beziehung zwischen deinen Katzen verändert haben könnte:
  • Hat sich die Zusammensetzung der Familie verändert? Gibt es ein neues Haustier? (eine Katze, ein Katzenkind oder sogar einen Hund?)
  • Gibt es eine neue Nachbarkatze im Freien, die deine Katzen (mindestens eine von ihnen) bedroht, was zu einer Umleitung der Aggression von einer zur anderen durch Erregung führt
  • Wurde eine deiner Katzen kürzlich zum Tierarzt gebracht? Wenn sie zu Hause ist, kann sie für die ansässige Katze seltsam aussehen (besonders nach einer Narkose) oder einen unangenehmen Geruch haben.
  • Hat eine deiner Katzen die Geschlechtsreife erreicht? Dies kann ihre sozialen Interaktionen verändern.

Wir empfehlen, einen FELIWAY FRIENDS Verdampfer, an dem Ort an dem sich deine Katzen die meiste Zeit aufhalten, für mindestens einen Monat einzustecken.

Wir empfehlen dir außerdem, unsere Tipps zur Zusammenführung zu lesen und zu befolgen, wie dein Zuhause katzenfreundlicher wird und Konfliktsituationen erst gar nicht entstehen.

Freuen uns über deinen Kommentar

Neueste Beiträge bekommen?